Verkaufsoffener Sonntag am 19. Juni 2022 zum Stadtradeln

zur Auftaktveranstaltung vom Stadtradeln am 19. Juni 2022 findet ein verkaufsoffener Sonntag statt. Die Läden öffnen von 13:00 bis 18:00 Uhr.

Die Geschäfte öffnen in folgenden Straßen:

Ludwigstr., Maxplatz, Klosterstr., Karlstr., Bürgerstr., Oberes Tor, Pfarr, Karolinenstr., Altstadt, Lorenzstr., Lorenzsteig

Die Auftaktveranstaltung wird um 10:00 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst im Lorenzpark eröffnet. An verschiedenen Stationen können sich die Gäste über Lastenräder, alternative Fortbewegung und alles rund ums Rad informieren. Vorträge rund um Rad- und Forbewegungsthemen werden im Biergarten an den Saaleauen gehalten.

Außerdem findet ein Radflohmarkt in der Karolinenstraße statt.

Der Markt beginnt um 10:00 Uhr. Die Einfahrt in die Karolinenstraße (über den Schloßplatz) zur Anlieferung der Fahrräder ist ab 8:00 Uhr möglich. Nach dem Aufstellen der Fahrräder, werden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gebeten, die Autos über die Schloßgasse wieder wegzufahren. 

Veranstalter des Marktes ist die Stadt Hof.

Weitere Informationen und Anmeldung zum Fahrradflohmarkt bei Siegfried Krauß, siegfried.krauss@gmx.de, Telefon 0170/9232774.

Die Teilnahme-Gebühr am Fahrradflohmarkt beträgt 5,00 Euro.

Zum Abschluss des Tages spielt ab 18:00 Uhr die Big-O-Band in den Saaleauen

InnenHof Konzerte starten am 19. Mai

Ss geht wieder los. Zwei Jahre mussten die Hoferinnen und Hofer warten, um die innerstädtischen Innenhöfe wieder musikalisch erkunden zu können. Die Saison im Jahr 2022 umfasst 22 vom immer donnerstags vom 19. Mai bis 8. September 2022.

Das beliebte Konzept der Veranstaltungsreihe bleibt wie gewohnt. Es sind nur die Namen an die Spielorte angepasst worden. Neben besonderen Innenhöfen, die weiterhin InnenHof Konzerte heißen, werden auch große Plätze bespielt. Diese finden unter dem Namen Hof spielt auf statt. Die Bandbreite der Musik reicht von Jazz, über Blues bis hin zu Rock und Pop. Es ist für jeden Musikgeschmack wieder etwas dabei.

Los geht es am 19. Mai 2022 mit Rock Radio Circus in der Meinel Bräu und am 8. September endet die Konzertreihe mit einem Konzert von Bogeymen im Hofer Freibad. Der Eintritt ist wie immer frei. Die Gastgeber sorgen neben guter Musik natürlich wieder für Essen und Trinken während der Veranstaltung.

Das gesamte Programm finden Sie unter:

https://www.stadtmarketing-hof.de/deu/m3/innenhofkonzerte.html

Stadion „Grüne Au“ wird ausgebaut (Aprilscherz)

Darauf haben die Sport- und vor allem Fußball-Fans der Region lange warten müssen. Das Stadion „Grüne Au“ war für viele Jahre ein Vorzeigeobjekt der Stadt Hof. Die erste Fußballmannschaft spielte vier Jahre in der damals erstklassigen Oberliga Süd und vier Jahre in der 2.Bundesliga. 1968 wurde der FC Bayern Hof Süddeutscher Meister. Über 19.000 Besucher sahen das Aufstiegsspiel zur 1.Bundesliga gegen Rot-Weiß Essen, der FC Bayern München wurde mehrmals besiegt. Jetzt soll an die großen Erfolge angeknüpft werden. Das marode Stadion wird für 38 Millionen Euro erweitert und generalsaniert. Es fasst dann 22.000 Zuschauer und damit mehr als das Fußballstadion in Bayreuth. Die Finanzierung ist durch hohe Zuschüsse des Bundes und des Freistaats gesichert. Für den Eigenanteil gibt es Zusicherungen von Sponsoren. Hauptsponsor wird entweder ein hier ansässiges Online-Versandhaus oder eine fränkische Brauerei. Öffentliche Vorstellung der Pläne ist am Freitag, dem 1.April, um 18 Uhr auf der „Grünen Au“.

100%-Regel im Theater Hof

Da wieder 100% der vorhandenen Plätze im Theater belegt werden dürfen, gibt es neu verfügbare Karten für eigentlich bereits seit langem ausverkaufte Vorstellungen. An diesem Wochenende betrifft dies den „ZAUBER DER OPERETTE – EIN OHRENSCHMAUS NACH ART DES HAUSES“ am Samstag, 26.03.2022 um 19.30 Uhr im Studio (FV). Auch für die Kakao-Oper „LA CENERENTOLA“ für Kinder ab vier Jahren am Sonntag, 27.03.2022 um 16.00 Uhr im unteren Foyer des Theaters Hof sind daher wieder Restkarten erhältlich. Die neu verfügbaren Karten gibt es ab sofort an der Theaterkasse, Tel.: 09281/7070-290.

Osterferienprogramm Hof

Am 28. März 2022 beginnt die Online-Anmeldung zum Osterferienprogramm der Kommunalen Jugendarbeit. Seit diesem Jahr ist die Anmeldung über das neu eingerichtete Ferienbuchungsportal der Stadt Hof möglich. Das bedeutet, dass während des Anmeldezeitraums, Interessierte von Montag, 28. März ab 8:00 Uhr bis Freitag, 1. April, 12:00 Uhr bequem zu jeder Tageszeit von zu Hause aus das gewünschte Angebot auswählen können.

Alle ausführlichen Informationen zu den Angeboten, zur Registrierung im neuen Ferienbuchungsportal (ab sofort möglich) sowie der Anmeldung ab 28. März, sind auf der Internetseite des Kinder- und Jugendbüros www.kjb.stadt-hof.de unter der Rubrik Ferien/Osterferien zu finden.

Besondere Höhepunkte im Osterferienprogramm:

  • „Entdecker unterwegs“ – vier Angebote des Museums Bay. Vogtland
    • „Handletteringkurs“ – Angebot der Stadtbücherei
    • Klettern in der Kletterhalle – Ausflug mit dem Kinder- und Jugendzentrum „Q“
    • „Mit dem Förster unterwegs“ – Ausflug mit dem Kinder- und Jugendzentrum „Q“
    • „Ritterspiele an der Burgruine“ – Ausflug mit Kinder- und Jugendzentrum „Q“
    • Geocaching im Frankenwald – Ausflug mit dem Kinder- und Jugendzentrum „Q“
    • Lama-Trekking-Tour am Döbraberg – Ausflug mit dem Kinder- und Jugendzentrum „Q“

Es gelten die tagesaktuellen Corona-Regelungen.

Stadt Hof nimmt an Earth Hour 2022 teil

Eine unbeleuchtete Stunde in Hof als Zeichen gegen Lichtverschmutzung

Sehr geehrte Medienschaffende,

am 26. März beteiligt sich die Stadt Hof an der globalen Aktion „Earth Hour“. Von 20:30 Uhr bis 21.30 Uhr wird auf nicht zwingend notwendige Beleuchtung verzichtet, um damit ein Zeichen gegen Lichtverschmutzung zu setzen. Hierfür schaltet das Rathaus Hof, die VHS Hofer Land, die St. Michaeliskirche, die Marienkirche, die Freiheitshalle, das Theater Hof und das Architekturbüro fickenscher architektur+ die Fassadenbeleuchtung ab.

Jeder ist zur Teilnahme an der Earth Hour aufgefordert

Ziel der Earth Hour ist auf die Probleme aufmerksam zu machen, die durch Lichtverschmutzung für Umwelt, Mensch und Tier auftreten. Aus aktuellem Anlass, soll die Earth Hour in diesem Jahr auch ein Zeichen für den Frieden setzen.

Alle Hofer Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Gastronomie, Einzelhandel, Vereine und Institutionen sind herzlich eingeladen mitzumachen und Beleuchtung aller Art für eine Stunde abzuschalten.

Bereits das Herunterlassen der Jalousien, das Ausknipsen von Gartenbeleuchtung und das Ausschalten von Leuchtwerbung, Schaufensterbeleuchtung und Fassadenbestrahlung hilft Lichtverschmutzung in der Natur zu vermeiden.

Der Stadtteil Wölbattendorf wird komplett verdunkelt

Die Straßenbeleuchtung in Wölbattendorf wird für die Earth Hour komplett abgeschaltet. Die Lage des Stadtteils bietet sich an, da hier keine Durchgangsstraße quert.

Die lokale Feuerwehr und die Polizei werden in dieser Zeit die Sicherheit in Wölbattendorf gewährleisten. Nach und nach gehen bis 20:30 Uhr alle Lichter aus bis Wölbattendorf auf der Hofer Landkarte für eine Stunde nicht mehr zu sehen ist. Eine Drohne wird das Geschehen filmisch belgeiten. Die Wölbattendorfer Bürgerinnen und Bürger werden von der Stadt in einem offiziellen Anschreiben über die Aktion informiert und gebeten, an der Aktion teilzunehmen, in dem auch Sie für eine Stunde das Licht ausschalten.

Deutschlandweite Medienplattform mit allen Teilnehmern

Die Stadt Hof hat sich bereits zu der Aktion „Earth Hour“ angemeldet und ist auf der deutschlandweiten Medienplattform des WWF sichtbar. Alle Bürger*innen und Unternehmen, die sich entschließen auch mitzumachen, können sich unter https://www.wwf.de/earth-hour informieren, Tipps holen und auf der Medienplattform  verzeichnen lassen.

Wasserschaden am Theater Hof

Das Theater Hof hatte die letzten Monate mit der Corona-Pandemie und den Problemen bei der Schaustelle schon genug zu kämpfen – jetzt gabs allerdings die nächste Horrornachricht: Heute Morgen wurde die Bühne im frisch sanierten Haus inklusive des Orchestergrabens unter Wasser gesetzt. Schuld daran waren Mitarbeiter einer externen Firma, die die Sprinkleranlage falsch bedient hatten – sie löste aus. Zentimeterhoch stand das Wasser, das die Hofer Feuerwehr abpumpen musste. Dieser Vorfall hat auch Auswirkungen auf die kommenden Vorstellungen.

Der Spielbetrieb muss vorerst bis mindestens Mitte März ausgesetzt werden, einige Vorstellungen können jedoch in die Hofer Freiheitshalle und das Rosenthal-Theater in Selb verlegt werden. Die Höhe des Schadens ist noch nicht absehbar.

Mehr dazu auf den Seiten des Theaters Hof.

Melanie Gebhardt zu Besuch auf dem Hofer Herbstmarkt

der traditionelle Hofer Herbstmarkt kann losgehen. Als hätte es die Pandemie nie gegeben, wird der Markt mit verkaufsoffenem Sonntag, einem schillernden Markttreiben, zahlreichen Ausstellern, Autoschauen, Flohmarkt, Kunst und Kulinarik wieder in der Innenstadt veranstaltet. Am Samstag, den 25. September 2021 und Sonntag, den 26. September 2021 stehen zahlreiche Marktstände von der Altstadt über die Ludwigstraße, der Karolinenstraße bis in den neugestalteten Rathaus-Innenhof. Es wird wieder ein reges Markttreiben mit einem bunten Rahmenprogramm für die gesamte Familie zu erleben sein.

Ein ganz besonderer Gast auf dem Hofer Herbstmarkt mit Autogrammstunde

Zum Anlass des beliebten Hofer Herbstmarktes dürfen wir die Olympionikin Melanie Gebhardt begrüßen. Oberbürgermeisterin Eva Döhla hatte sie nach ihrer respektablen Teilnahme bei den Olympischen Spielen in Tokio im Sommer zu uns in die Saalestadt eingeladen. „Frau Gebhardt freut sich über die Einladung und wird nach dem Termin im Rathaus den Hofer Herbstmarkt besuchen“, kündigen Oberbürgermeisterin und Klaus-Jochen Weidner, Leiter des Fachbereichs Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Tourismus an. Am Samstag um 12:30 Uhr wird der Markt im Innenhof des Hofer Rathauses gemeinsam mit Melanie Gebhardt eröffnet. Dann wird die Olympioniken Interviews geben und flaniert anschließend mit Vertretern aus Handel und Handwerk durch die Hofer Innenstadt über das Marktgelände. Ab 14:00 Uhr können Autogrammjäger am Genussstand des Genussortes Hof eine der begehrten Unterschiften ergattern.

Melanie Gebhardt war schon einmal Gast im Hofer Rathaus

Zuletzt hat sich die Hoferin Melanie Gebhardt 2017 nach ihrem Erfolg bei der Kanu-WM im tschechischen Racice im Goldenen Buch der Stadt Hof verewigt. Gemeinsam mit Tabea Medert aus Potsdam hatte Melanie Gebhardt, die ihre sportliche Karriere als Kind im Faltbootclub Hof begann, damals die Silbermedaille für Deutschland über 1000 Meter errungen. Ein Eintrag ins Goldene Buch ist eine besondere Ehre: Mehrere Bundes- und Ministerpräsidenten, Kanzlerin Angela Merkel und Ex-Bundeskanzler Helmut Kohl, aber auch viele Spitzensportler wie etwa Magdalena Neuner oder Sepp Herberger haben bereits ihre Unterschrift in Hofs Goldenes Buch gesetzt.

Das Neue technische Rathaus öffnet seine Türen plus Impfstation

Alle Hoferinnen und Hofer sind während des Herbstmarktes herzlich eingeladen das fertiggestellte technische Rathaus, Eingang Karolinenstraße / Ecke Bürgerstraße, zu besichtigen. Darüber hinaus kann sich hier am Samstag und Sonntag jeweils von 13 bis 17 Uhr jeder, der noch keinen Impftermin wahrgenommen hat, impfen lassen. Impfpass und Personalausweis genügen. In Innenbereichen immer an eine medizinische Maske denken. Welcher Impfstoff verimpft wird, geben wir in einer gesonderten Pressemeldung in der kommenden Woche bekannt.

Keine Corona-bedingten Einschränkungen Für alle Besucher des Marktes gelten keine Corona-bedingten Einschränkungen. Der Markt ist am Samstag von 10.00 bis 18.00 Uhr und am Sonntag von 11.00 bis 18.00 Uhr und die Geschäfte in der Innenstadt haben am Sonntag zwischen 13.00 Uhr und 18.00 Uhr geöffnet. Das Marktgeschehen mit Ausstellern erstreckt sich über die gesamte Hofer Kernstadt.

Hofer Sommergaudi: Der Countdown läuft

Bald geht sie los: die Hofer Sommergaudi 2021. Worauf können sich die Besucher einstellen, was muss man wissen und was wird überhaupt angeboten?

Öffnungszeiten und Ablauf

Die Hofer Sommergaudi beginnt am 30. Juli um 13.00 Uhr und dauert bis zum 15. August 2021. Am Freitag, den 30. Juli 2021 öffnet die Hofer Sommergaudi ihre Tore und um 16.30 Uhr wird Oberbürgermeisterin Eva Döhla das Volksfestplatz-Vergnügen offiziell eröffnen.

Die Öffnungszeiten sind täglich von 13.00 Uhr bis 23.00 Uhr, Ruhetag ist immer montags und dienstags.

Der gesamte Betrieb findet auf dem Volksfestplatz statt, so dass die Nailaer Straße befahrbar bleibt. Durch die Verlegung der Teststelle zum Bahnhof Neuhof sollen sich Sommergaudi und Testbetrieb möglichst wenig gegenseitig beeinträchtigen.

Zugang zum Vergnügungspark

Wer zur Sommergaudi möchte, erreicht den Freizeitpark über den Hauptzugang in der Kulmbacher Straße. Der Ausgang wird separat ebenfalls über die Einfahrt geführt.

Ein Negativtest und ein Impfnachweis ist nicht notwendig, solange die Inzidenzzahlen in Hof unter dem Wert von 50 bleiben. Allerdings ist es – wie auch in der Gastronomie – nötig, dass sich die Besucher registrieren. Dies kann entweder über die Luca-App oder schriftlich erfolgen. Hinsichtlich der Anzahl der Besucher gibt es eine Höchstzahl an Gästen, die gleichzeitig anwesend sein dürfen. „Deshalb bitten wir um Verständnis, wenn es am Eingang zu Wartezeiten kommen kann“, sagt Marktmeister Uwe Voigt.

Aber worauf dürfen sich die Gäste freuen, was wird angeboten? Wir stellen die Attraktionen vor, die einen Besuch der Sommergaudi zu einem lohnenden Freizeiterlebnis für alle machen.

Rasante Fahrgeschäfte

Ein Erlebnis bietet der „Avenger“, eine Überschlag-Schaukel, bei der man bis zu 26 Meter Flughöhe erreicht und oben durch die drehbaren Gondeln kopfüber steht. Wer ein wenig Nervenkitzel braucht, kommt voll auf seine Kosten. Die Besucher, die lieber auf dem Boden bleiben, sind im Bayern-Breaker richtig, einem Break Dance, der zum ersten Mal in Hof aufgebaut wird.

Familiengeschäfte

Wer mit seiner ganzen Familie die Sommergaudi besucht, kann sich über ein großes Angebot freuen.

Das Fahrgeschäft „Disco-Express“, ein Geschäft vom Typ Musikexpress, ist in Hof schon fast als Klassiker zu bezeichnen und erfreut sich seit vielen Jahren großer Beliebtheit.

Ebenfalls ein Evergreen ist das Kettenkarussell „Volare“, in dem eine aufregende Fahrt für jeden garantiert ist.

Natürlich darf auch bei der Sommergaudi ein Autoscooter nicht fehlen. Etwas wilder ist das Fahrgeschäft „Street Style“, das eine gute Abwechslung darstellt, wenn man ein anderes Fahrgefühl sucht.

Im „Glaswerk“, ein Glasirrgarten, ist der Orientierungssinn gefragt. Hier kann die ganze Familie einen Weg durch das Labyrinth suchen.

Abgerundet wird das Angebot durch das Multimedia-Erlebnis „6Dimension – The Show“.

Hier fühlt man sich bei einer Filmvorführung durch die verschiedensten Effekte und Bewegungen als sei man mitten im Geschehen.

Attraktionen für Kinder

Es gibt ein Kinderkarussell, eine Kindereisenbahn und noch etwas spektakulärer ist die Fahrt im Kinderkettenflieger, für den man schon etwas mehr Mut braucht.

Spielgeschäfte

Neben einem traditionellen Schießgeschäft wird es heuer auch ein Gaudi-Schießen geben, bei dem man zwar nichts gewinnen kann, sich aber bei einem Treffer über lustige Aktionen und Animationen der verschiedenen Figuren freuen kann. Eine Verlosung darf selbstverständlich nicht fehlen. Der Spaßfaktor bei der Spielfabrik kommt nicht zu kurz, hier schießt man Minions mit großen Schleudern auf Zielscheiben. Geschicklichkeit ist beim Dosenwerfen gefragt. Eher für die Kinder sind das beliebte Entenangeln und das Pfeilwerfen auf Ballons gedacht, bei dem sie ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen können.

Kulinarische Spezialitäten

Natürlich dürfen dabei die hervorragenden Hofer Bratwürste nicht fehlen, aber auch andere Spezialitäten werden angeboten.

So wird es die bekannten Fischspezialitäten ebenso geben wie das beliebte Langos. Aber auch Burger werden angeboten. Belegte und überbackene Brezeln, Baguettes und Crepes runden das Angebot ab.

Zum Ausruhen wird ein kleiner Sitzplatzbereich mit ca. 150 Gastplätzen aufgebaut.

Selbstverständlich werden die zum Zeitpunkt der Hofer Sommergaudi gültigen Hygienevorschriften eingehalten. Über genauere Details wird die Stadt Hof kurz vor dem Start nochmals informieren, wenn die Stadt auf mögliche Änderungen der Hygienevorschriften reagieren muss.

Direkter Draht zur Hofer Stadtverwaltung

Der „Bürgermelder“ geht am 1. Juli 2021 online

Ein Schlagloch entdeckt, die Straßenbeleuchtung defekt? Ab 1. Juli 2021 können Hoferinnen und Hofer ihr Anliegen schnell und einfach per Smartphone und Internet melden, 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag. Mit dem „Bürgermelder Hof“ bringt die Stadt Hof jetzt den nächsten digitalen Baustein ihrer Digitalisierungsstrategie an den Start.

Bereits in der vergangenen Woche ging die Webseite relaunch.hof.de an den Start, auf der Bürgerinnen und Bürgern mitentscheiden können, wie die künftige Web-Seite gestaltet sein soll. Jetzt kommt mit dem „Bürgermelder Hof“ eine weitere Möglichkeit der digitalen Bürgerbeteiligung dazu.

„Bürgerbeteiligung wird jetzt schrittweise zu einem Hofer Markenzeichen“, sagte Oberbürgermeisterin Eva Döhla bei der Vorstellung des „Bürgermelders Hof“. „Davon hat die ganze Stadt etwas.“ Ab sofort können die Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste entdeckte Schäden und Defekte im Stadtgebiet melden, aber auch ihre Anregungen und Ideen an die Stadtverwaltung weitergeben. Die Anliegen lassen sich schnell und einfach per Smartphone und Internet melden, 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag. Dazu genügt eine Positionsangabe und die Einordnung in eine von zehn Kategorien. 

Effiziente Bearbeitung

Ob Schlagloch, wilder Müll oder defekte Straßenlaternen: Mit dem Bürgermelder lassen sich Schäden direkt vor Ort mit dem Smartphone oder über das Webportal buergermelder.hof.de erfassen und mit einem aussagekräftigen Foto und exakter Standortposition an die Stadtverwaltung übermitteln. „So erhalten wir die Bürgerhinweise strukturiert und bereits mit den wichtigsten Informationen versehen, um sie in einem internen Ticketmanagementsystem effizient zu bearbeiten”, erläutert Benjamin Kupijai, Projektleiter für Digitalisierung und E-Government bei der Stadt Hof.

„Dank der klar definierten Zuordnung von bestimmten Meldekategorien zu zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern innerhalb der Stadtverwaltung gelangen die Hinweise quasi auf Knopfdruck an die richtige Stelle. Eine Bearbeitung der Anliegen kann dadurch unmittelbar und ohne Zeitverlust beginnen.”

„Zentrales Element unseres responsiven Systems ist die Anliegenkarte, auf der alle öffentlichen Anliegen nach einer ersten Prüfung der Meldung sichtbar sind.“ Eine Vorschau dort enthält eine erste Kurzbeschreibung des Anliegens, die gesamte Meldung inklusive Bearbeitungshistorie kann über einen Link aufgerufen werden. „Der Bearbeitungsstand ist dabei für Bürgerinnen und Bürger stets nachvollziehbar farblich mit einem Ampelsystem gekennzeichnet“, erklärt Benjamin Kupijai.

Jede Statusveränderung ist öffentlich sichtbar und kann mit individuellen Kommentaren ergänzt werden. „Die Stadt kann den Bürgerinnen und Bürgern damit transparent und öffentlich eine qualitative Rückmeldung zu ihrem jeweiligen Anliegen geben.“ Nach Abschluss der Bearbeitung bleibt das Anliegen noch eine Zeit lang auf der Seite sichtbar, bevor es archiviert wird. (Kann ein User jederzeit im Archiv stöbern?)

In vier Schritten zur Meldung

Der Ablauf einer Meldung erfolgt intuitiv, in vier Schritten und erklärt sich selbst: die Position bestimmen, ein Foto hochladen, Beschreibung eingeben, Meldung absenden.

Wer zum Beispiel ein Schlagloch entdeckt hat, gibt zuerst dessen Position an, fotografiert das Schlagloch und lädt das Foto hoch. Danach wählt man eine der zehn Kategorien aus, zum Beispiel  „Ampeln & Verkehrsschilder”, „Gully/Schachtdeckel/Schlaglöcher” oder  „Verunreinigung & illegale Müllablagerung”. Zuletzt wird das Anliegen näher beschrieben und die Meldung abgeschickt.

Derjenige, der ein Anliegen meldet, bleibt auf der öffentlich sichtbaren Seite anonym. Um im Verlauf des Prozesses jedoch informiert zu bleiben und Rückmeldung über den aktuellen Bearbeitungsstand eines Anliegens zu erhalten, wird vom Meldenden der Name und die E-Mailadresse erhoben, beides wird aber nicht veröffentlicht.

Darüber hinaus können weitere Interessierte die Benachrichtigungen zu einem bestimmten Anliegen abonnieren und erhalten ebenfalls alle E-Mails zum Statuswechsel der Meldung und zu neuen Kommentaren.

„Die Stadt Hof folgt damit auch dem Datenschutz-Grundsatz der Datensparsamkeit”, sagt Benjamin Kupijai. Das bedeutet: „Wir erheben nur soviele personenbezogene Daten wie nötig sind, um einen Meldenden zu informieren.”

„Mit dem Bürgermelder Hof schaffen wir eine echte Win-Win Situation”, erläutert Eva Döhla. „Wir bearbeiten Bürgeranliegen effizient und transparent und dokumentieren diese zentral. Dies spart Zeit.“ Außerdem werden durch die öffentliche Sichtbarkeit der Meldungen Redundanzen vermieden. Und durch die Möglichkeit, Fotos zur Meldung hinzuzufügen, kann eine erste Einschätzung der Sachlage vom Schreibtisch aus erfolgen. Eine „Erkundungsfahrt“ ist in vielen Fällen nicht mehr nötig. So können wir Arbeits- und Fahrtkosten einsparen“, freut sich die Oberbürgermeisterin.

Darüber hinaus ist der Hofer Bürgermelder Teil des bundesweiten Netzwerks Mängelmelder der wer|denkt|was GmbH.

Der Bürgermelder steht zunächst neben der Homepage der Stadt Hof unter buergermelder.hof.de, wird aber im Zuge des Relaunches von www.hof.de in die neue Seite integriert werden.