Hofoskop: Stier (20.04.-20.05.)

Das Sternzeichen Stier ist bekannt für seine Beständigkeit und Zuverlässigkeit. Es ist ein Erdzeichen, was seine praktische und bodenständige Natur erklärt. Der Stier ist ein harter Arbeiter, der sich durch Ausdauer und Beharrlichkeit auszeichnet. Er setzt sich für realistische Ziele ein und verfolgt diese mit Entschlossenheit und Geduld. Sein Herrscherplanet ist die Venus, was seine Liebe zur Schönheit, zum Komfort und zum Genuss erklärt. Der Stier ist ein loyaler Freund und ein liebevoller Partner, der Sicherheit und Stabilität schätzt. Er ist bekannt für seine Großzügigkeit und sein Bedürfnis, für die Menschen in seinem Leben zu sorgen. Er hat ein starkes Bedürfnis nach Harmonie und Frieden und vermeidet Konflikte, wo immer er kann. In der Regel ist der Stier ein ruhiges und gelassenes Gemüt. Er ist ein guter Zuhörer und ein verlässlicher Ratgeber. Aber Vorsicht, wenn der Stier gereizt wird, kann er sehr stur und unnachgiebig sein.

Hofoskop: Widder (21.03.-19.04.)

Das Sternzeichen Widder gilt als energiereich, optimistisch und liebt das Neue. Kein Wunder: Denn als erstes Tierkreiszeichen wird der Widder in einer Zeit geboren, in der die Natur wieder zum Leben erwacht. Widder sind von Natur aus energiegeladen, selbstbewusst und durchsetzungsstark. Sie sind stets auf der Suche nach Herausforderungen und lassen sich nicht von ihren Zielen abbringen. Widder sind außerdem ehrgeizig und leistungsorientiert. Sie sind immer bereit, alles zu geben, um ihre Ziele zu erreichen. Der Widder ist außerdem sehr spontan und impulsiv. Er handelt oft nach dem Motto „erst machen, dann denken“. Dies kann manchmal zu unüberlegten Entscheidungen führen. Widder sind aber auch sehr loyal und hilfsbereit. Sie sind immer für ihre Freunde und Familie da. In der Liebe ist der Widder leidenschaftlich und temperamentvoll. Er ist auf der Suche nach einem Partner, der ihm das Gefühl gibt, geliebt und geschätzt zu werden.

Hofoskop: Fische (20.02.-20.03.)

Wer das Sternzeichen Fische verstehen will, der muss sich das gleichnamige Sternbild ansehen. Es besteht aus zwei Fischen, die in unterschiedliche Richtungen streben. Einer gen Himmel und einer zum Weltlichen. Diese Symbolik ist sehr passend, denn der Fisch ist ein Wanderer zwischen der irdischen und der spirituellen Welt. Männer haben oft nicht den Mut, das Spirituelle deutlich zu zeigen. Sie geben sich deshalb ganz bewusst rational und klassisch männlich. Dabei gilt das Sternzeichen Fische als besonders liebenswürdig. Sein Einfühlungsvermögen und seine Empfindsamkeit sind extrem ausgeprägt. Er spürt intuitiv die Bedürfnisse anderer – und es ist ihm ein Anliegen, diese auch zu erfüllen. Das ist keine Schwäche, wie manche denken könnten, sondern im Gegenteil eine ausgeprägte Stärke. Fische sind aber nicht nur sensibel oder gar weich, auch wenn man ihnen das gern nachsagt. Kein anderes Tierkreiszeichen nimmt so sehr den Kampf mit den inneren und äußeren Dämonen auf wie ein Fisch. Man sagt, die Seele des Fisches ist ein Kampfplatz, weil der Fisch bereit ist, sich mit schwierigen Dingen – auch in sich selbst – auseinanderzusetzen.

Hofoskop: Wassermann (21.01.-19.02.)

Wo ein Wassermann hinkommt, da wird es niemals öde. Mit seiner Entdeckerlust und seinen Ideen bereichert er jede Gruppe und gibt neue Impulse. Der Wassermann setzt sich mit einem Lächeln über Konventionen hinweg und überrascht auch gern mit exzentrischen Verrücktheiten – das macht ihn so interessant. Denn bei ihm darf keine Langeweile aufkommen. Weder im Beruf, noch im Privatleben. Anders ist immer besser. Traditionen sind veraltete Regeln, die der Wassermann in Frage stellt. Gewöhnlich ist langweilig, Veränderung ist aufregend und davon braucht er viel. Nichts ist zu verrückt oder weit hergeholt. Natürlich eckt er damit gerne mal an. Und noch etwas ist für den Wassermann so wichtig wie die Luft zum Atmen: Seine Unabhängigkeit. Mit Freiheit im Rücken zeigt er sich von seiner besten Seite: voller Tatendrang, neugierig, witzig, immer bereit zu helfen und die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Hofoskop: Wassermann (21.01.-19.02.)

Der Steinbock ist mehr als jedes andere Sternzeichen für seine Zielstrebigkeit und Ausdauer bekannt. Was er sich in den Kopf gesetzt hat, das zieht er durch. Der Herrscherplanet des Steinbocks ist der Saturn, was seine Disziplin und Verantwortungsbewusstsein erklärt. Er ist besonders leidenschaftlich und sucht nach Erfolg und Stabilität. Deshalb setzt er sich ehrgeizige Ziele und strebt im Berufsleben oft nach Führungspositionen. Er ist der Prototyp des fleißigen Handwerkers, der sich nach und nach seinen eigenen Betrieb aufbaut. Entscheidungen trifft er sorgfältig und ist bereit, auch Unbekanntes zu erforschen. In Diskussionen ist er standhaft und bevorzugt klare Positionen, neigt jedoch manchmal zu Sturheit. Aber Vorsicht: Steinböcke kämpfen oft gegen sich selbst und können unter Druck leiden. Das kann sich auf ihre Psyche und Gesundheit auswirken.

Hofoskop: Schütze (23.11.-21.12)

Kein Sternzeichen ist so optimistisch wie der Schütze. Und diese Lebensfreude steckt an. Voller Euphorie geht er durch die Welt. Das Sternzeichen Schütze liebt es, Neues zu entdecken, seinen Horizont zu erweitern und seine immerwährende Neugier zu stillen. Angst vor Neuem? Kennt er nicht. Offen und aufgeschlossen vertraut er auf eine höhere Macht. Ihm selbst ist es wichtig, ein moralisch guter Mensch zu sein. Anderen in schwierigen Lebenslagen zu helfen ist für ihn eine Selbstverständlichkeit. Das tut er mit Worten und Taten. Grundsätzlich nimmt er jeden Menschen so, wie er ist. Diese Toleranz wünscht er sich umgekehrt ebenfalls. Durch seine gute Laune, sein breites Wissen und vielseitigen Interessen wirkt er sehr anziehend auf seine Mitmenschen. Aber Achtung: Wer den Schützen als Partner will, der darf ihn nicht einengen. Bekommt er aber viel Raum, belohnt er dies mit Treue und Abwechslung.

Hofoskop: Skorpion (24.10.-22.11.)

Der Skorpion gilt als das leidenschaftlichste aller Sternzeichen. Er lebt intensiv, sowohl in Höhen als auch Tiefen. Der Herrscher-Planet des Skorpions ist der kriegerische Mars. Das erklärt seine Energie, seinen Kampfgeist und Tatendrang wenn er nach vorne prescht um seine Ziele zu verwirklichen. Im Berufsleben ist er häufig selbstständig oder in Führungspositionen. Dazu passt sein Ehrgeiz, die Gabe schnell Entscheidungen zu treffen und die Lust auch Unbekanntes anzugehen. Keine Herausforderung ist groß genug, solange Skorpione mit dem Herzen bei der Sache sind. Hauptsache es wird nicht langweilig. Leicht anstrengend kann es mit ihm jedoch in Diskussionen werden: Er neigt dazu, seine Meinung durchzusetzen und lässt sich ungern auf Kompromisse ein. Allerdings führt der Skorpion die größten Kämpfe gegen sich selbst. Das legt sich – typisch für sensible Wasserzeichen – häufig auf die Psyche und das wiederum äußert sich nicht selten auch körperlich.

Hofoskop: Waage (24.09.-23.10.)

Waagen sind kreative Köpfe und leben diese Neigung gerne aus. So finden sie immer Wege Probleme zu lösen und glänzen durch selbstsicheres Auftreten und ihre lebensfrohe Art. Dieses Talent nutzen Waage-Geborene nicht nur für sich selbst, sondern helfen damit auch anderen. Dabei bleiben sie stets verständnisvoll und vermittelnd. Zu ihrem Harmoniebedürfnis gehört nämlich auch ein diplomatisches Talent und ein großer Gerechtigkeitssinn. Dieses Sternzeichen ist mehr als alle anderen immer um Ausgleich bemüht. Das zeigt sich auch im Berufsleben. Bei allem Ehrgeiz kommt es der Waage nicht in den Sinn Kollegen auszustechen. Ganz im Gegenteil, es ist der Waage sehr wichtig mit allen klarzukommen und mit ihnen im Reinen zu sein. So ist es auch in der Liebe. Eifersucht, Missgunst oder Wut spürt die Waage nur selten. Dazu mischt sich eine optimistische Grundeinstellung nach dem Motto: „Don´t worry, be happy“. Insgesamt also ein sehr angenehmer Zeitgenosse, wenn auch nicht ganz uneitel. Für Bewunderung ist die Waage jedenfalls immer zu haben.

Hofoskop: Jungfrau (24.08.-23.09.)

Wohl kein Tierkreiszeichen ist so diszipliniert wie die Jungfrau. Schon als Kinder sind sie schnell selbständig. Das setzt sich im Leben fort. An Probleme geht sie neugierig, fleißig, lernbegierig und logisch ran und versucht alles zu strukturieren, um Ordnung reinzubringen. Ein vermeintliches Chaos kommt nur sehr selten vor, denn das Sternzeichen ist top organisiert und liebt es vorausschauend zu planen. Alles liegt an seinem Platz und der Terminkalender ist hervorragend strukturiert. Passend dazu lautet das Motto der Jungfrau: „Ordnung ist das halbe Leben“. Einerseits weil die Jungfrau perfektionistisch ist, aber vor allem weil sie Unordnung als Zeitverschwendung empfindet. Sie ist sehr effizient und ökonomisch. Die Begabung zur Analyse und Diagnose gehört zur Jungfrau dazu. Wie ein Taschenrechner, denn alles wird berechnet und vorher exakt kalkuliert. Die Jungfrau-Geborenen möchten auf alles gefasst und vorbereitet sein. Rationales Denken und Handeln gelingen ihr besser als viel Emotion. Sie ist fleißig und intelligent und bereitet sich stets behutsam und gründlich auf ihre Aufgaben vor. Dabei ist sie auch kritisch und hinterfragt ihre Umwelt. Trotz Ihrer Zielstrebigkeit und Zuverlässigkeit bleibt sie oft in der zweiten Reihe. Das könnte auch daran liegen, dass Jungfrauen oft glauben, selbst alles am besten zu machen und deshalb nur schwer delegieren können.

Hofoskop: Löwe (23.07.-23.08.)

Es ist das extrovertierteste aller Sternzeichen: Der Löwe. Steht er im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit fühlt er sich wohl. Das Rampenlicht ist sein Zuhause. Er möchte sich selbst verwirklichen, dominiert aber auch gerne andere. Selbstzweifel kommen nur selten auf. Im Gegenteil. Selbstbewusstsein ist seine Devise. In ihrem Streben werden sie sehr intensiv wahrgenommen und manchmal polarisieren sie ihr Umfeld. Auch der Kreis der tolerierten Kritiker ist begrenzt. In der Regel dürfen das nur Menschen, die ihm sehr nahe stehen. Am Tierpendant erkennt man schnell wie das Löwe-Sternzeichen tickt: Er behält gerne die Kontrolle, liebt den Luxus, hat keine Angst und präsentiert sich voller Stolz. Beruflich punktet der Löwe mit Führungsqualitäten, Entscheidungsfreude und guter Ausdrucksfähigkeit. Lästige Aufgaben delegiert er gerne an andere. Wer den Löwen als starken Partner an seiner Seite hat, der sollte seine eigenen Bedürfnisse kennen und gut verhandeln können. Solange man kein Problem damit hat, den Löwen auf die Bühne zu lassen und das abfärbende Selbstvertrauen genießt, für den ist der Löwe mit seiner Leidenschaft für das Leben und die Liebe eine große Bereicherung.